Pablo Cárcamo

Pablo wurde in Santiago/Chile geboren. Er stammt aus einer Künstlerfamilie, z.B. ist sein Cousin der chilenische Dichter Pablo Neruda. Pablo beherrscht alle typischen südamerikanischen Instrumente, wie z.B. die Charango, Kena, Cuátro, verschiedene Arten der Andenflöten; klein bis 1,60 m lang und alle südamerikanischen Percussionen.
Außerdem ist er ein phantastischer Sänger, Entertainer und Komponist.

Zahlreiche Konzerte führten Pablo durch Südamerika, Europa und Asien. Pablo spielte auf Einladung des Königs von Malaysia in Kuala Lumpur. Viele Ehrungen wurden ihm dort während der malaisch-chilenischen Freundschaftswoche zuteil.

Pablo ist ein Experte für südamerikanische Musik schlechthin. Zahlreiche CD-Produktionen mit unterschiedlichen Gruppen, z.B. Hossam Ramzy oder Enrique Ugarte, dokumentieren seine unglaubliche Vielseitigkeit in der südamerikanischen aber auch der karibischen und spanischen Musik. Er begleitete Freddy Quinn auf einer Tournee mit amerikanischer Musik. Als Gitarrist der legendären Gruppe LOS LATINOS gab es in den 80er Jahren große Erfolge. Sein Konzerte ,Anaconda “ und „El Camino des Indio“ erzählen von der indianischen Musik und Mythologie mit den dazugehörigen Instrumenten.

Auf Wunsch können diese Konzerte auch mit Moderation und indianischen Legenden gebucht werden.

Pablo’s Konzerte werden gern für Kreuzfahrten gebucht und finden großen Anklang. Er arbeitet dort auch mit Lektoren zusammen; übernimmt den musikalischen Teil.

Sie können unterschiedliche Formationen wählen:

Pablo Solo

Los Romanticos Paraguayos

Pablo y Beatriz mit Flamencotanz südamerikanisch/spanisch

Werdegang:

Pablo wurde 1951 in Santiago/Chile geboren. Schon in frühester Kindheit zeigte er sich als musikalisches Naturtalent: mit fünf Jahren spielte er bereits öffentlich Akkordeon, später kamen Gitarre, Panflöten und Kontrabaß dazu. Er beherrscht inzwischen alle typisch südamerikanischen Instrumente, wie z. B. Charango, Cuatro, Andenflöten u. a. Zahlreiche Konzerte führten Pablo durch Südamerika, Europa und China.

Zahlreiche Aufnahmen dokumentieren seine unglaubliche Vielseitigkeit: Folklore, Samba, Salsa, Cumbia, Merengue … in allen Bereichen ist Pablo zu Hause. Einige Hörproben gibt es weiter unten.

Auf zahlreichen anderen Alben bereichert Pablo als Gastkünstler die Musik durch seine Virtuosität auf Andenflöten, Gitarre, Baß, Harfe, Percussion und anderen Instrumenten.
ACONCAGUA ist der Name für ein Projekt, das sich der vieltalentierte und vielseitige Musiker Pablo Cárcamo sei vielen Jahren vorgenommen hat. Seit über 20 Jahren ist er vertraut mit der Musik der Anden und spielt selbst alle Instrumente von der Kena bis zur Panflöte, von der Charango bis zur Bombo und viele mehr.

Seine Virtuosität hat sich im Laufe der Jahre stetig gesteigert, und man kann ihn heute als einen der wirklich großen Meister der Musik der Indios Südamerikas bezeichnen. Seine Kenntnisse der verschiedenen indianischen Dialekte, Aymara und Ketchua, seine Erfahrung als Produzent zahlreicher südamerikanischer Gruppen, unter anderen Alpamayo, Ukamau und Joel F. Perri, und sein Geschick für klare Arrangements, die den ursprünglichen Charakter der Titel nicht verfälschen sondern unterstreichen, haben Aconcagua zu einem Werk von besonderer Qualität und Faszination gemacht.
Aconcagua umfaßt Lieder und Melodien aus Bolivien, Peru und Ecuador und bietet die ganze breite Palette der verschiedenen Indioflöten. Ebenso präsentiert diese Aufnahme eine enorme Vielseitigkeit und Abwechslung aufgrund der Unterschiede der verschiede­nen Kulturen und des ständigen Wechsels der Intrumente.

Instrumente:

Flöten: Kena, (Kenita, Kenacho) Pinkillo, Moceiio (sehr lange zeremonielle Bambus-Querflöte aus Bolivien), Pennywhistles (irische Flöten), Blockflöte.
Panflöten: Zampona, Rondador, Zancas (sehr lange Panflöte).
Saiteninstrumente: Südamerikanische Harfe, Cuatro (kleine venezolanische 4-saitige Gitarre), Charango (kleine gitarrenähnliche ‚Laute‘ mit ) einfachen, doppelten oder dreijachen Saiten, deren Rücken aus einem Gürteltierpanzer besteht), Mandoline, Tiple (süd-amerikanische klei­ne ‚Gitarre‘ mit 4 dreifachen Saiten), Vihuela (kleine 5-saitige Gitarre), Jarana (etwas größere 5-saitige Gitarre), Guitarrön (große Baßgitarre mit 6 Saiten), Requinto (kleine spanisch/südamerikanische 6-saitige Gitarre). Südamerikanische Percussion.
Moderne westliche Instrumente: Gitarre, E-Gitarre, Kontrabaß, E-Baß, Akkordeon, Keyboards, Klavier, Cello, Schlagzeug.

Hörproben:

Amazonas

Tico Tico Brasilerino

Tocata Loca

Over The Rainbow

Cangaseiro

Busqueda

Bilder:

line_gold